Die Algarve Immobilien Spezialisten

Die Strände der Ostalgarve – Entdecken Sie ein geheimes Paradies

Verfasst von Susanna Gross – Verkaufs- & Marketing Manager, Christian Gotsch & João Soeiro - Verkäufer, Togofor-Homes Immobilienmakler, Büro Tavira.

Montag, 23 Oktober 2017 - Algarve

Die Städte und Dörfer der Küste und des Inlandes der östlichen Algarve, die sich von Faro bis zur spanischen Grenze erstrecken, sind im Vergleich zu anderen Gebieten der Algarve ein verstecktes Juwel. Die östliche Algarve befindet sich im Vergleich zu anderen Regionen im Entwicklungsstadium, das bedeutet, dass sie angenehme, ruhige und friedliche Gegenden mit Traumstränden bietet – und das nicht nur auf den nahe gelegenen Inseln. Es ist eine schöne hügelige Landschaft mit vielen kleinen traditionellen Dörfern und Städten. Die Infrastruktur wurde mit internationalen Supermärkten, vielen Restaurants, erstklassigen Golfplätzen, Einkaufszentren, Yachthäfen und guten Annehmlichkeiten entlang der endlosen Küstenlinien umgesetzt.
Der Osten verfügt auch über geschützte Gebiete - der "Parque Natural da Ria Formosa" erstreckt sich von Faro im Westen in Richtung Tavira und Vila Nova de Cacela im Osten. Dieses Naturreservat ist durch Sandbänke vom offenen Meer getrennt und gehört zu den größten Lagunen Europas. Es verfügt über Sandbänke, Salzwasserlagunen und viele Wasserwege und beherbergt ein fantastisches Ökosystem mit Vögeln, kleinen Fischergemeinschaften und traditionellen Muschelsuchern. Bootsfahrten von Faro, Olhão und Tavira können Sie durch dieses Paradies führen.
Die Region ist vornehmlich für ihre großartigen Inseln bekannt, die fantastische weiße, ruhige Sandstrände bieten, die entweder mit dem Boot, dem Zug oder einem schönen langen Spaziergang erreicht werden können. Das Wasser ist hier normalerweise viel wärmer und ruhiger als an den Stränden im Westen.

Strände der Ostalgarve
Nicht jeder kennt die endlosen Strände entlang der Küste - man kann das ganze Jahr über wandern und die Schönheit der lokalen Fauna und Flora genießen.

Manta Rota: Idealerweise nicht weit von Tavira entfernt, hat dieser Strand einen riesigen Parkplatz, Restaurants und Bars.
Praia da Lota: Ein eher privater und weniger bekannter Strand, aber mit Cafés und Restaurants.
Altura (Alagoa): Gut organisiert, mit Wassersport und einem nur 100m entfernten Hotel - so ist es ein schöner Strand, um Spaß in der Sonne zu haben.
Praia Verde: Mit einer angenehmen Urbanisation auf einem kleinen Hügel umgeben von Pinienwäldern. Es gibt schöne Strandrestaurants und eine Bar mit herrlicher Aussicht.
Praia do Cabeço: Ein Strand der Gemeinde Castro Marim mit feinem Sand und klarem Wasser.
Monte Gordo: Eine kleine Stadt mit riesigem Nachtleben, Restaurants, Casino und vielen Bars. Außerdem verfügt es über einen Strand mit ausgezeichneter Wasserqualität.

Die östlichen Strände beginnen mit langen Sandstränden, die ununterbrochen von der Mündung des Flusses Guadiana in Vila Real de Santo António bis Manta Rota und dann zu den anderen Stränden verlaufen. Sie sind eher von sanften Dünen als von Klippen umgeben und vermitteln ein fantastisches mediterranes Flair. Die Strände sind nicht überfüllt und es ist für Jeden etwas dabei. Ein weiterer sehr wichtiger Aspekt ist, dass Sie nicht wie in anderen Ländern eine Strandliege oder eine Kurtaxe bezahlen müssen. Die Freiheit der Wahl liegt bei Ihnen, ob es die langen Sandstrände der Küste, die Landzungen, Buchten oder die Inseln die etwas weiter entfernt sind sein sollen. Hier sind sie:

Ilha da Culatra / Farol (Farol ist ein Muss): Culatra und Farol sind zwei Dörfer auf der Insel Culatra. Es gibt ein drittes, weniger bekanntes Dorf namens Hangares. Diese sind mit der Fähre von Olhão das ganze Jahr über erreichbar (außerhalb der Saison vier oder fünf Boote pro Tag und in der Hochsaison nur von Faro aus). Es gibt Strände auf der Meerseite sowie auf der Flussseite. Der Boden ist sehr sandig und es gibt viele Annehmlichkeiten wie verschiedene Bars und Restaurants, einige Häuser und Zimmer sind zu mieten, so ist es möglich länger zu bleiben.
Ilha da Armona: Ähnlich wie Culatra, aber mit ein anspruchsvollerem Erscheinungsbild. Fähren verkehren das ganze Jahr über von Olhão.
Fuzeta: Alle illegalen Häuser, wurden abgerissen und die Schutzdünen wurden erneuert. Auf dem sehr hellen Sandstrand - ist es möglich zum Delta der Ria Formosa zu gehen.
Praia do Barril (kann zu Fuß oder mit dem Zug erreicht werden): Wahrscheinlich der bekannteste Strand auf der großen Ilha de Tavira. Es gibt Parkplätze in Pedras del Rei, die auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Tavira aus erreichbar sind.
Terra Estreita (Tavira): Der ruhigste der drei Strände auf der Ilha de Tavira, erreichbar mit der Fähre von Santa Luzia. Es ist nur geöffnet von Mai bis Ende September, dann endet der Fährverkehr und die Bar schließt.
Ilha de Tavira: Erreichbar mit der Fähre von Tavira und von Quatro Águas (Tavira). Dies ist der am weitesten entwickelte Strand auf der Insel Tavira mit einer großen Anzahl an Bars, Restaurants und einem einfachen aber beliebten Campingplatz.
Cabanas Strand: Erreichbar mit kleinen Booten von Cabanas.
Fábrica: Einer der begehrtesten Strände an der Algarve, dies ist ein Strand mit fantastischem Sand und Wasser, und Sie können ihn zu Fuss durch das Wasser erreichen. Kristallklares Wasser mit ausgezeichneten Temperaturen macht ihn zum perfekten Badeerlebnis.

Die Ostalgarve hat viele positive Eigenschaften; Lifestyle, Natur, Strände und schöne Inseln - alles, was ein Tourist und Immobilienkäufer sucht.

©Togofor-Homes Lda 2017. All Rights Reserved.